Nakiri Messer

Der Name lässt es bereits erahnen: Das Nakiri Messer stammt aus dem fernen Osten, genauer gesagt aus Japan, der Wiege von Sushi, Misosuppe und Co.

Als Spezialwerkzeug für japanische Küchenprofis dient dieses Messer speziell dem Verarbeiten von Gemüse (übersetzt bedeutet Nakiri etwa „Gemüsemesser“).

Als solches ist das Messerhervorragend geeignet zum Schneiden, Zerkleinern und selbst zum Putzen von Zwiebeln, Tomaten und weiterem Gemüse. Auch Kräuter können mit dem Nakiri sehr fein gehackt werden – ein echter Allrounder eben, der seiner Aufgabe voll und ganz gerecht wird.

Dabei sollte das Nakiri Messer ausschließlich seiner Bestimmung gemäß gebraucht werden: Harte Fleischknochen beispielsweise lassen die feine Klinge zerspringen. Insofern eignet sich das Nakiri insbesondere für Köche, die viel Wert auf eine hervorragende Ausstattung legen. Bei Vegetariern erfreut sich das Japanmesser ohnehin großer Beliebtheit: Hiermit lassen sich alle Schritte vom Putzen bis zum Zerkleinern verschiedenster Gemüse, Salate und Kräuter mit nur einem Messer durchführen.

Und wie erkennt der Laie ein echtes Nakiri Küchmesser? Entgegen so mancher Annahme ist die Bezeichnung Nakiri keineswegs eine Marken- oder Herkunftsbezeichnung – allenfalls der japanische Kulturraum kann hier als grober Anhaltspunkt dienen. So gibt es sowohl große Firmen in Tokyo als auch kleine Familienbetriebe in den japanischen Provinzen, welche alle ihre ganz eigene Version des Nakiri Messers fertigen. Eines aber haben alle Messer gemein: Die typische, an ein Beil erinnernde Klinge mit rechteckiger Form. Im Gegensatz zu ihren europäischen Verwandten sucht man beim Nakiri vergebens nach der typischen, ausladenden Spitze vorn.

Und noch etwas ist typisch für japanische Küchenmesser (Hōchō): Ihre relativ breite Klinge, welche mitunter bis zu fünf Zentimeter betragen kann. Für eine besonders einfache Handhabung ist das Nakiri auf beiden Seiten geschliffen; diese Form kommt auch den europäischen Kochgewohnheiten am Nächsten. Das verwandte Usuba Messer ist mit seiner nur einseitig geschliffenen Klinge deutlich schwieriger zu handhaben. Neben klassischen Nakiri Messern zum Verarbeiten von Gemüse gibt es auch Modelle mit extra breiten Klingen, welche sich zusätzlich auch zum Zerkleinern von Fleisch eignen.

Tags: messer
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.