Guacamole - Der Klassiker unter den Dips

Guacamole entstammt der mexikanischen Küche und ist bekannt als grünliches Avocado Püree, das als Dip gerne zu Tortillas, Nachos oder mexikanischen Fleischgerichten gereicht wird. Auch als Brotaufstrich schmeckt die Avocadocreme frisch und lecker. Gut kommt der Dip z.B. auch bei Grillpartys an.

Das Wort Guacamole stammt ab von dem aztekischen Begriff „Ahuacamolli“, was übersetzt in etwa so viel bedeutet wie „Avocado in halbflüssiger Form“ oder „Avocadosauce“.

Guacamole kann fertig zubereitet im Glas gekauft werden oder als Do-it-yourself-Mix in Pulverform zum Anmischen. Guacamole kann man jedoch auch selbst frisch und schnell nach seinem eigenen Geschmack zuzubereiten.

Das Guacamole Grundrezept

Wer nach einem Guacamole Rezept sucht, wird auf viele unterschiedliche Variationen stoßen. Das Grundrezept besteht jedoch immer aus Avocados, Zitronensaft und Salz. Die Zitrusfrüchte geben nicht nur die extra Portion Frische, sondern verhindern durch ihre Säure auch eine bräunliche Verfärbung der Creme.

Auf die Reife achten

Wichtig ist, dass die Avocados bei der Verarbeitung wirklich reif sind. Nur dann entfalten sie ihren ganzen Geschmack und lassen sich überhaupt erst richtig zu einer Creme verarbeiten.

Guacamole Dip - die Grundzutaten

Um den Dip herzustellen, einfach die Avocados der Länge nach aufschneiden. Die beiden Hälften trennen und den Kern vorsichtig entfernen. Beim Entfernen des Kerns ist es am besten, ein langes Küchenmesser am unteren Klingenende in den Kern zu drücken und ihn mit einer Drehbewegung zu lösen, da es sonst passieren kann, dass der glitschige Kern davonflutscht.

Das Fruchtfleisch von der Schale entfernen. Dazu das weiche Innere der Avocado herauslöffeln, in eine Schüssel geben und mit Zitronen-, oder Limettensaft übergiessen. Die Masse dann solange mit einer Gabel zerdrücken bis die gewünschte cremige Konsistenz erreicht ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Je nach Geschmack und Belieben kann den Grundzutaten dann noch etwa Tomatenstückchen (die Tomate sollte vorher gehäutet werden), Koriander, Senf, Zwiebeln, Chili, Pfeffer oder Knoblauch hinzugefügt werden.

Tipp bei der Zubereitung

Anstelle des Zitronensafts können auch die Avocadokerne in den Guacamole Dip gegeben werden. Durch deren Enzyme wird die Oxidation verhindert und so auch die unappetitlich bräunliche Verfärbung. Dabei ist jedoch zu beachten, dass die Kerne nicht zum Verzehr geeignet sind. Daher die Steine vor dem Servieren aus der Creme entfernen. Die Haltbarkeit der Guacamole verlängert sich dadurch übrigens nicht, auch wenn dies immer wieder gerne behauptet wird.

Guacamole Bild: © fredredhat - Fotolia.com

Tags: rezepte
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.