Bibimbap Rezept - beliebtes koreanisches Gericht

Bibimbap

Bibimbap Rezept - koreanisches Gericht zum Ausprobieren. Vergessen Sie nicht die scharfe Gochujang Paste!

Heute kochen wir Bibimbap. Doch was ist das überhaupt? Dieses kroeanische Gericht, welches mit Reis, Gemüse und Rindfleisch zubereitet wird, ist sehr beliebt in seinem Land. Dazu gibt es ein in der klassischen Version ein rohes oder gebratenes Ei und eine Chilipaste (Gochujang).

Der Name des Gerichtes kommt von "bapeul bibida" und bedeutet soviel, wie "Reis mischen". Serviert wird es jedoch nicht gemischt, sondern es wird erst vor dem Essen mit einem großen Löffel umgerührt. Nun macht es seinem Namen alle Ehre. Meistens gibt es auch eine leckere Suppe dazu. In den verschiedenen Regionen Koreas wird Bibimbap unterschiedlich serviert. Die Spezialität aus Jeonju wird jedoch im ganzen Land so gegessen, wie hier beschrieben. Eine nicht so verbreitete Weise des Bibimbap wird in einem Steintopf serviert (Dolsot Bibimbap). So kann die Hitze nicht so schnell entwischen und der Steintopf sorgt dafür, dass das Gericht während des Essens weiter gebraten wird.

Wer dieses Gericht für 2 Personen essen möchte, sollte folgendes auf seinen Einkaufszettel schreiben:

  • 200g nicht klebrig kochenden Reis
  • 200g in dünne Streifen geschnittenes Rindfleisch
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Möhren und kleine Zucchini
  • 200g Bohnensprossen
  • 2 Paprika (je gelb und rot)
  • ein Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 Zwiebel
  • 80g Shiitake-Pilze
  • außerdem eine halbe Salatgurke,
  • 2 Esslöffel Sesam
  • zwei Bio-Eier,
  • sowie verschiedene Öle, Honig und Sojasoße. Salz, Pfeffer und Chilipaste

Zubereitung:
Gemüse in dünne Streifen zerschneiden und mit Öl und einer Knoblauchzehe, die gut zerkleinert ist, in einer Pfanne anbraten. Danach wird alles gut mit Salz und Pfeffer gewürzt. Die Sprossen werden in heißes Wasser geschüttet und gedünstet.

Die Gurke zu zerkleinern und gut salzen und in Wasser einlegen. Nach wenigen Minuten kann man die im Wasser liegende Gurke ausdrücken und mit etwas Öl separat anbraten.

Den Sesam ohne Öl knusprig anbraten.

Den Reis nach Packungsanleitung kochen.

Danach kümmern wir uns um die Rindfleischstreifen, die in eine Soße aus Sojasoße, Öl, Knoblauch und Honig gelegt werden (am besten eine Stunde ziehen lassen) und danach angebraten werden. Auch hier sollte Pfeffer und Salz dazugegeben werden.

Nun ist es soweit, die Zutaten werden in einer warmen Schüssel aufgeteilt. Im letzten Schritt wird mit einem Eigelb oder auch einem Spiegelei in der Mitte serviert und von den Gästen verrührt.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.