Spargel - feines Gemüse richtig kochen

Für die Qualität sind die Frische des Spargels und die richtige Lagerung ausschlaggebend. Wenn die Spargelstangen nicht gleich zubereitet werden können sollten sie in ein feuchtes Tuch geschlagen und dann in einem Frischhaltebeutel im Kühlsachrank aufbewahrt werden. So bleiben die Stangen 2 bis 3 Tage lang frisch. Beim Kauf ist auf feuchte Schnittenden zu achten, diese sollten beim leichten Zusammendrücken noch saftig sein.

Der Weiße und violette Spargel - keine Angst vorm Spargel kochen

Die Zubereitung dieser beiden Sorten ist gleich. Beim Kauf sollte man auf gleich dicke Spargelstangen achten damit diese beim Spargel kochen gleichmäßig gar werden.

Für eine Portion Spargel rechnet man mit ca. 400 g, dies entspricht ca. 7 bis 9 Spargelstangen.

Vor dem Spargel kochen sind vor allem die zarten Spargelspitzen zu waschen um Sandrückstände zu entfernen. Anschließend werden die Stangen geschält und so für das Spargelkochen vorbereitet. Dies geht am Besten mit einem Spargelschäler oder einem Sparschäler. Dazu die Spargelstange in einer Hand halten und die harte Schale vom Spargelkopf bis zum Ende in einem Zug abziehen. Dabei keine Stelle auslassen da die Schale beim Spargel kochen nicht weich wird. Anschließend die harten Spargelenden ca. 1 bis 2 cm abschneiden.

Aus der Schale und den Enden lässt sich ein guter Spargelfond kochen. Diese werden dazu mit gesalzenem Wasser aufgesetzt, langsam erhitzt und ca. 20 bis 30 Minuten gekocht. Danach wird der Fond abgeseiht.

Für das Spargel kochen ist gut gesalzenes Waser wichtig. Geschmacklich vorteilhafter ist es aber, diesen im vorgekochten Spargelfond zu garen. Wichtig ist das Salzen des Kochwassers oder –fonds. Alle weiteren Zutaten sind reine Geschmackssache. Zugegeben werden kann weiterhin Muskat, Zucker, Zitronensaft, Weißwein oder auch Butter.

Der Spargeltopf mit Einsatz eignet sich am Besten zum Spargel kochen. Steht dieser nicht zur Verfügung reicht auch ein Topf in dem der Spargel „schwimmen“ kann. Bevor der Spargel in das Wasser gegeben wird, wird er portionsweise gebunden. Dazu ein Küchengarn zweimal um die Mitte des Stangenbündels wickeln und mit einer Schleife zubinden. So kann der Spargel kochen und danach besser aus dem Topf gehoben werden.

Die Garzeit beträgt zwischen 10 bis 20 Minuten beim Spargel kochen, je nach Dicke der Spargelstangen. Auch ist es Geschmackssache wie weich oder al dente der Spargel sein soll.

Der erste frische Spargel wird nach dem Spargel kochen gern mit Salzkartoffeln und Butter verzehrt. Aber auch die Sauce hollandaise und geräucherter Schinken sind gute Spargelbegleiter.

Der grüne Spargel

Im Unterschied zum weißen Spargel sind die grünen Spargelstangen dünner. Es wird hier auch nur das untere Drittel des Spargels geschält. Die Garzeit beträgt nur 5 bis 10 Minuten, da der grüne Spargel schneller gar ist. Ansonsten gelten die gleichen Zubereitungsbedingungen.

Bild: © Svenja98 - Fotolia.com

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.